top of page

Herbststürme im Schlosspark

Schon ist das Gartenjahr in Dennenlohe fast wieder vorbei und man hat das Gefühl 2023 ging noch schneller vorbei als das letzte Jahr. Kaum haben wir alle Operationen überstanden, wurde wieder gepflanzt und geräumt. Der Wasserschaden vom Dezember 2022 in zwei Nebengebäuden ist fast vollständig behoben – wir warten nur noch auf die neuen Heizkörper, bevor der nächste Winter wieder mit Frost kommt. Der Prozess gegen den bankrotten Mieter aus dem Getreidespeicher konnte nach zwei Jahren endlich abgeschlossen werden und wir konnten die wunderschöne Wohnung renovieren und auch bei Airbnb zur Vermietung freigeben. 140 qm altes Fachwerk in einem Raum – das sollte immer mein Altersruhesitz werden, sofern es so etwas in Dennenlohe überhaupt gibt. Oder ich trenne mich bald von dem grünen Baron, denn er hat mal wieder auf meinen frisch angesäten Weg bei der Himmelstreppe ganz viel abgemähtes Gras draufgeworfen, weil er meint, es wächst dann schneller an. Meiner Erfahrung nach wächst Gras nicht ohne Licht und schon gar nicht unter einer zentimerdickem Schicht mit Altgras… aber gut, ich bin kein Gärtner. Ich geh jetzt einfach ein paar Monate noch mehr an diesem Weg vorbei, denn sonst sehe ich nur noch rot statt grün und ziehe gleich in den Getreidespeicher um… die Hunde sind übrigens auf meiner Seite und meiden den Weg auch 🙂

Die letzten Wochenenden hatten wir einige Hundespieltage im Schlosspark und das macht immer unglaublich viel Freude. Man sieht Hunde und Ihre Besitzer, die beide das erste Mal ohne Leine gemeinsam laufen. Auf beiden Seiten sind dann alle so glücklich, wenn es klappt, daß der Hund wieder zurückkommt und auch in der Menge der vielen Tische an der Orangerie seine Familie problemlos wiederfindet. Die Hundespieltage haben wir ja nicht nur für unsere Airedales eingeführt, sondern auch für alle anderen Hunde, die nicht immer Spielkameraden zu Hause haben. Unsere ersten Freilauftage haben wir in San Francisco erlebt, mit Paule, dem Vater der jetzigen Welpen und seinen 2 Geschwistern. Der grüne Baron flog mit zwei Hunden voraus zurück nach München, weil Lufthansa zwar 5 Hunde hin aber nicht zurück in einer Maschine befördern wollte. Also waren die Kinder und ich mit drei halbstarken pubertierenden Terriern den ganzen Tag am Strand vor dem Rückflug. Rund 3000 Hunde hatten einen Strandtag, tobten, spielten und rannten – alle ohne Leine – Paule war begeistert und stetig auf Suche nach neuen Freundinnen. An einem Imbissstand fanden wir ihn wieder, nachdem ich schon dachte, ich muß die Kinder mit den zwei verbliebenen Hunden alleine nach Deutschland fliegen lassen, weil Paule nicht mehr auftaucht. In letzter Minute kamen wir an den Flughafen und alle Hunde schliefen bis München wie tot in ihren Kisten durch. Die Idee der Hundespieltage in Dennenlohe war geboren… und Enys – Paules Sohn führt die Tradition weiter: Den ganzen Tag strawanzen im Park und abends erschöpft durchratzen nach 200 aufregenden Hundebegegnungen…

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page